Neuigkeiten

07.10.2020, 13:19 Uhr

CDU Kirtorf wählt Delegierte für Bundeswahlkreis

Delegiertenwahlen für die anstehende Bundestagswahl und die aktuelle Stadtpolitik standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der CDU Kirtorf.

Unter der Leitung von CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Jens Mischak (Lauterbach) wählte die Versammlung die Delegiertenliste für den Bundeswahlkreisparteitag im Wahlkreis 173 (Gießen/Vogelsberg) welche von Ulrich Künz, Wolfgang Schönhals, Gerhard Immel, Ralf Völzing, Iris Schmidt und Dr. med. habil. Hartmut Printz angeführt wird.

Bildunterzeile: Ludwif Sattler (Kirtorf) (2.v.l.) wurde von Dr. Jens Mischak (links), Ehrenbürgermeister Ulrich Künz (2.v.r.) sowie Stadtverbandsvorsitzenden Wolfgang Schönhals (rechts) für 25-jährige CDU-Mitgliedschaft geehrt. Bild: Jennifer Gießler

In seinem Grußwort berichtete CDU-Kreisvorsitzender und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak über die aktuelle Corona-Situation im Vogelsbergkreis und welche Maßnahmen getroffen werden, um die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum sicherzustellen. Medizinische Versorgungszentren in kommunaler Trägerschaft und Stipendien für junge Mediziner seien hier wichtige Bausteine. Im Hinblick auf den Weiterbau der A49 betonte Dr. Mischak den Blick auf die Menschen vor Ort und welche Entlastung dies für die Menschen bedeute. Er wies weiterhin auf die Kommunalwahl im März 2021 hin. Am 24. Oktober beschließt ein Kreisparteitag der Vogelsberger CDU die Kandidatenliste für die Kreistagswahl. Neben Bürgermeister a.D. Ulrich Künz kandidieren Iris Schmidt (Heimertshausen), Gerhard Immel (Gleimenhain), Jan Hendrik Dörr (Lehrbach) und Luca Korell (Kirtorf) für den Kreistag. 

Für 25 jährige Mitgliedschaft in der CDU wurde Ludwig Sattler (Kirtorf) von geehrt.

Stadtverbandsvorsitzender Wolfgang Schönhals berichtete der Versammlung von den letzten Aktivitäten der Kirtofer CDU/FWG Fraktion und hob insbesondere die Entwicklung der „Kirtorfer Mitte“ mit den „Kirtorfer Höfen“ als Pilotprojekt der hessischen Landesregierung seit 2018 hervor. Besonders stolz sei der CDU Stadtverband darauf das in der zu Ende gehenden Legislaturperiode der Stadtverordnetenversammlung für die Altbausanierung des Kindergartens weitere 100.000,00 Euro bereitgestellt wurden. Hier habe die Stadt Kirtorf ein weiteres Zeichen gesetzt, dass sie sich immer mehr zu einer der familienfreundlichsten Gemeinden im Altkreis Alsfeld entwickelt hat. Mit der Ausweisung von Bauland haben wir die Voraussetzungen geliefert, dass das Wohnen in Kirtorf sich noch interessanter und attraktiver gestaltet. Besonders für junge Familien muss ein entsprechendes Umfeld geschaffen werden, deshalb habe die FWG/CDU für einen  geringeren Kaufpreis der Grundstücke mit 107,00 Euro gegenüber der SPD Fraktion mit 114,00 Euro votiert. Auch das Kirtorfer Baukindergeld als eine Erfolgsgeschichte  der letzten 15 Jahre muss auch zukünftig bestehen bleiben. In seinen weiteren Ausführungen ging Schönhals auf den funktionsgerechten Ausbau der Dorfgemeinschaftshäuser in Arnshain, Lehrbach und Heimertshausen aus den zur Verfügung stehenden Mitteln des  kommunalen Investitionsprogramms 2018 des Bundes ein. Lehrbach und Arnshain erhielten einen barrierefreien Ausbau. Ein erfolgreicher Klimaschutz braucht gesellschaftliche Rückendeckung aus diesem Grund wird das „Kirtorfer Klimaschutzforum „ in ein  Bürgerdialogprozess eintreten . Das Klimaschutzforum lädt deshalb, so Schönhals, zu mehreren Vortragsveranstaltungen ein:

„Die Zukunft ist elektrisch – der Strommarkt der Zukunft“ am 21.10.20, 19.00 Uhr

Wasserstoff - ein wichtiges Element der Energiewende, Technologie für Strom,
Wärme und Verkehr, Referent Calum Mcconnel Vorstandsmitglied der hessischen Wasserstoff und Brennstoffzellen Initiative, am 10.11.2020 um 19.00 Uhr

„Wetter und Klima im Wandel – Ursachen Auswirkungen und Einflussmöglichkeiten“ durch eine Referentin des deutschen Wetterdienstes am 20.1.2021 um 19.OOUhr

Alle Veranstaltungen finden in der Gleentalhalle Kirtorf statt.

Fraktionsvorsitzender Ralf Völzing informierte über die Arbeit der CDU/FWG-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung. Zuletzt sei ein defizitärer Nachtragshaushalt von 500.000,00 Euro verabschiedet worden. Die CDU/FWG werde deshalb  bei  der notwendigen Erarbeitung eines Haushaltskonsolidierungskonzeptes konstruktive Vorschläge machen, wobei  die Anhebung der Grundsteuer die letzte Möglichkeit  zum Haushaltsausgleich sei. Zukünftige Haushaltspositionen müssten noch stärker auf Notwendigkeit und wirtschaftlichen Ansatz überprüft werden , so Völzing.

Ehrenbürgermeister Ulrich Künz dankte der CDU Kirtorf und der CDU/FWG-Fraktion für ihre Arbeit und warb insbesondere zur Vorbereitung auf die Kommunalwahl in der Stadt sowie auf Kreisebene um das Engagement der Kirtorfer Kommunalpolitiker.