Neuigkeiten

22.10.2018, 18:04 Uhr

FWG/CDU Stadtfraktion stellt Bürgermeisterkandidat vor

Die FWG/ CDU Fraktion stellt hiermit Karsten Jost als Ihren Kandidaten für die am 09. Dezember 2018 anstehende Bürgermeisterwahl in Kirtorf vor.
 

v.l.n.r.: Arno Dörr (stellvertretender Fraktionsvorsitzender), Karsten Jost Bürgermeisterkandidat und Thorsten Becker (stellvertretender Fraktionsvorsitzender). Foto: G.Böttner
Seine hohe fachliche Kompetenz, die er in den letzten dreizehn Jahren im Bereich der kommunalen Finanzen, der Verwaltung und dem Ausbau und der Unterhaltung moderner Infrastruktur quasi von der Pike auf gelernt hat, qualifizieren Karsten Jost in außergewöhnlichem Maße für die Position als Bürgermeister in einer Kommune, führt Arno Dörr, stellvertretender Vorsitzender der FWG/ CDU Fraktion aus. Auch seine kommunalpolitische Erfahrung, die der gebürtige Kirtorfer Karsten Jost in den letzten 30 Jahren gesammelt hat, davon 12 Jahre als Stadtverordneter und seit 2016 als Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses, haben sicherlich eine Rolle bei der Nominierung gespielt. Die Fraktion ist zuversichtlich mit Karsten Jost den geeigneten Kandidaten gefunden zu haben, um die erfolgreiche Arbeit der letzten rund 40 Jahre zielgerichtet weiterführen zu können erklärt Arno Dörr. Karsten Jost führt dazu aus, dass er sich als Motor versteht, der die Ideen und Beschlüsse der Bevölkerung und des Stadtparlaments aktiv voranzutreiben und zu verwirklichen. Basis für die zukünftige Arbeit ist es aber, wichtige Erfolgsfaktoren der bisherigen Kommunalpolitik fortzuführen. Dazu gehört vor allem die enge Zusammenarbeit mit der Fraktion beizubehalten und die gute politische Streitkultur weiterhin zu pflegen und zu fördern. Immerhin ist es eine Stärke der Kirtorfer Politik, dass die wichtigen Entscheidungen der letzten Jahre einstimmig im Stadtparlament beschlossen wurden. Grundlage jeder gesunden Stadtentwicklung sind stabile und solide Finanzen, nur so kann ein gesundes Stadtwachstum und eine möglichst geringe Belastung der Bürger mit städtischen Gebühren und Steuern erreicht werden. Dies ist ein wichtiger Teil zur Verwirklichung von sozialer Gerechtigkeit in der Großgemeinde. Auch die frühkindliche Bildung soll ein Schwerpunkt bleiben und durch enge Zusammenarbeit mit Kirchengemeinde und Grundschule weiter optimiert werden. Für die zukünftige Entwicklung ist es wichtig, dass die Großgemeinde Kirtorf weiterhin das Gefühl der Heimat für jeden Einwohner vermitteln kann. Dazu gehört es Tradition zu erhalten und die Zukunft aktiv zu gestalten. Das Leitziel meiner Politik ist eine aktive Stadtentwicklung für ein Kirtorf, das für alle Generationen attraktiv ist und in dem der Zusammenhalt in der Großgemeinde aktiv gelebt wird, führt Karsten Jost aus. Damit das umgesetzt werden kann, müssen folgende Bausteine verwirklicht werden:
 
  • Mehr Arbeitsplätze vor Ort
  • Gesundheits- und Altersversorgung sichern
  • Vereinbarkeit von Kindererziehung und Beruf im ländlichen Raum
  • Starke Landwirtschaft und aktiver Umweltschutz
  • Digitale Stadt auch für kleine Städte
  • Öffentliche Infrastruktur modernisieren und ausbauen
  • Vereins- und Kulturarbeit fördern
  • Dorfgemeinschaft und Ehrenamt erhalten und stärken
  • Kirtorf als ständige Ideenwerkstatt
Gerade das Projekt Kirtorfer Höfe ist ein Beispiel dafür, wie gute Ideen der Bevölkerung im Rahmen des IKEK Prozesses durch die Stadtpolitik aufgegriffen, in einen konkreten Plan umgewandelt und energisch in die Tat umgesetzt wird. Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit und meiner langjährigen politischen Erfahrung sehe ich mich für die Position als Bürgermeister bestens geeignet. Ich bin lösungsorientiert und kompromissbereit, was mir und der Stadt Kirtorf in Verbindung mit meiner Hartnäckigkeit und meinem Einfallsreichtum zu Gute kommen kann (Beispiel Kirtorfer Höfe). Grundsätzlich bin ich der festen Überzeugung das ein Mensch nie auslernt und sich durch Erfahrung auch ein Leben lang weiterentwickelt. Das gilt natürlich auch für mich. Ich kann sicherlich auf die Menschen, Tageszeit unabhängig, noch offener zugehen. Es ist wichtig positive Ideen und Gedanken nicht als selbstverständlich anzusehen, sondern diese auch zu kommunizieren, erklärt Karsten Jost und ist , wie die Fraktion zuversichtlich, dass er am 09. Dezember 2018 durch die Kirtorfer Bevölkerung mit der Nachfolge von Bürgermeister Ulrich Künz beauftragt wird.